Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Mainz-Bingen

Gärtnern ohne Torf - Moore und Klima schützen

04. Juni 2019

Gärtnern ist schön und entspannend. Blumentöpfe für Balkon, Terrasse oder Fensterbank, aber auch Gärten werden derzeit bepflanzt. In Gartencentern und Baumärkten stapeln sich die Säcke mit Blumen- und Pflanzenerde. Doch Erde ist nicht gleich Erde. Weiterlesen ...

Gärtnern ist schön  – aber bitte ohne Torf

Moore und Klima schützen

Gärtnern ist schön und entspannend. Blumentöpfe für Balkon, Terrasse oder Fensterbank, aber auch Gärten werden derzeit bepflanzt. In Gartencentern und Baumärkten stapeln sich die Säcke mit Blumen- und Pflanzenerde. Doch Erde ist nicht gleich Erde. „Nicht so entspannend finden wir, dass im Handel nach wie vor viele Gartenerden mit Torf erhältlich sind. Oft sind sich die Käufer dessen gar nicht bewusst“, sagt Andrea Hombach, Vorsitzende der BUND Kreisgruppe Mainz-Bingen. Wer weiß schon, dass nur in Gartenerde, die explizit als torffrei deklariert ist, kein Torf aus wertvollen Moorgebieten steckt. Es gibt viele Gründe, warum man sich für torffreie Erde entscheiden sollte: Die Torfgewinnung vernichtet Moore und mit ihnen viele seltene Pflanzen und Kleintiere. Moorschutz ist Klimaschutz - Moore speichern mehr CO2 als jedes andere Ökosystem der Welt. Moore sind effektive Wasserspeicher -  sie helfen auch beim Hochwasserschutz. Pro Jahr wächst nur ein Millimeter Torf nach, in 1000 Jahren entsteht so gerade mal ein Meter Torf. Derzeit wird etwa 20 Mal mehr Torf pro Jahr verbraucht, als nachwächst. Von der ursprünglich mit Mooren bedeckten Fläche sind deutschlandweit nur noch 5% weitgehend intakt. „Die Verbraucher können einen Beitrag zum Schutz der Moore leisten, indem sie auf torfhaltige Gartenerden verzichten“, wünscht sich Hombach. Es gibt mittlerweile viele torffreie Produkte von Firmen, die den Umwelt- und Moorschutz ernst nehmen. Der BUND hat einen Einkaufsführer für torffreie Erden zusammengestellt. Unter www.bund.net/service/publikationen kann man sich den Führer als pdf-Datei herunterladen.

Weitere Informationen und Kontakt: BUND Mainz-Bingen, Andrea Hombach, mainz-bingen@bund-rlp.de, https://mainz-bingen.bund-rlp.de

Weitere Informationen im Flyer "Moore und Klima schützen - Torffrei gärtnern" und im BUND-Einkaufsführer "Blumenerde ohne Torf" hier ...

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb