Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Mainz-Bingen

PM vom 19.5.2017:

Rendezvous am Scharlachkopf - BUND-Schmetterlingsexkursion am Segelfalterpfad in Bingen

Die vom Schmetterlingsexperten Wolfgang Düring angebotenen Tagfalterexkursionen erfreuen sich immer wieder großer Beliebtheit. Fast 40 Teilnehmer folgten der Einladung der BUND Kreisgruppe Mainz-Bingen zur diesjährigen Schmetterlingsexkursion auf dem Segelfalterpfad am Scharlachberg in Bingen. Der Naturlehrpfad liegt in einem ehemaligen Weinberg in exponierter Lage über Bingen und Büdesheim. Am Wegesrand kann man hier die typische mediterrane Flora und Fauna mit dem Segelfalter und anderen Schmetterlingen sowie ihre Raupen und Eier entdecken. Der Pfad beginnt am Morschfeldweg vor dem Stefan-George-Gymnasium und führt über den Scharlachberg zum Kaiser-Friedrich-Turm. Auf acht bebilderten Schautafeln werden hier die speziellen Verhaltensweisen und Lebensbedürfnisse des Segelfalters sowie seine Entwicklung vom Ei zur Raupe und Puppe bis zum Schlüpfen des wunderschönen Falters in seinem Lebensraum vor Ort dargestellt. Dank des sonnigen und warmen Wetters entdeckten die Exkursionsteilnehmer unterwegs verschiedene Tagfalter: Mauerfuchs, Aurorafalter, Grünaderweißling, Kleiner Sonnenröschen-Bläuling, Hauhechel-Bläuling und Kleiner Kohlweißling. Am Wegesrand erblickten sie die Große Fetthenne, deren Blüten ab Juli nicht nur Bienen und Hummeln, sondern auch Schmetterlinge anlocken werden. Der Blutrote Storchschnabel dagegen blühte bereits. Oben auf dem Scharlachkopf und rund um den Kaiser-Friedrich-Turm war es dann soweit. Einige Segelfalter konnten hier bei ihrem Flug rund um die großen Rosskastanien beobachtet werden. Von Ende April bis Ende Mai sind die Falter dort auf Partnersuche. Düring zeigte auf dem Rückweg am Wegesrand frisch abgelegte Eier, die ein Segelfalterweibchen in der Zwischenzeit auf ein Blatt der Felsenkirsche abgelegt hatte. Die Felsenkirsche ist, wie auch die hier wachsende Schlehe, eine beliebte Futterpflanze der Segelfalterraupe.

Weitere Informationen: BUND Kreisgruppe Mainz-Bingen, http://mainz-bingen.bund-rlp.de, Wolfgang Düring, 06725-963011, wolfgang.duering(at)t-online.de

 

BUND-Bestellkorb