Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Mainz-Bingen

PM vom 9.1.2018:

Neuer BUND-Flyer „Wo sind unsere Schmetterlinge geblieben?“

Über die Ursachen des Schmetterlingssterbens und was zum Schutz der Schmetterlinge getan werden muss

In den letzten Jahrzehnten hat die Zahl der Schmetterlinge stark abgenommen. Das belegen nicht nur wissenschaftliche Studien. Auch Nicht-Biologen ist der massive Rückgang aufgefallen. Die BUND Kreisgruppe Mainz-Bingen setzt sich seit vielen Jahren für den Schmetterlingsschutz ein. Mit einem druckfrischen Flyer informiert sie über die Ursachen des Schmetterlingssterbens und was zum Schutz der Schmetterlinge getan werden muss. Monokulturen in der Landwirtschaft, Einsatz von Insektiziden und Herbiziden, übermäßige Düngung, Verlust von Lebensräumen, aber auch der Klimawandel tragen zum Verschwinden der Falter bei. „Wir wollen eine naturverträgliche strukturreiche Landwirtschaft mit Hecken und Blühstreifen, auf künstliche Dünger und Pestizide muss verzichtet werden“, fordert BUND-Schmetterlingsexperte Wolfgang Düring. Außerdem müssen nicht mehr genutzte Wiesen und Brachflächen gepflegt werden. Gärten und Parkanlagen in Siedlungsgebieten sollten naturnah gestaltet werden.

Der BUND Mainz-Bingen fördert Schmetterlingsprojekte besonders auch in Schulen und Kindergärten, bietet Vorträge, Ausstellungen und Schmetterlingsexkursionen an.

Der neue Schmetterlingsflyer zum Download (pdf-Datei, ca. 4,3 MB)

Weitere Informationen und Kontakt: BUND Mainz-Bingen, Alexandra Stevens, a.stevens(at)bund-rlp.de, mainz-bingen.bund-rlp.de  

BUND-Bestellkorb